Pressemitteilung

Ventizz: Portfolio-Unternehmen exceet unterzeichnet Kaufvertrag mit dem österreichischen Loyalty- und ID-Security-Kartenhersteller Inplastor

07.12.2011

  • Spezialist für elektronische Sicherheitslösungen exceet Group weiter auf Wachstumskurs
  • Ventizz Capital Fund III, L.P. seit 2006 an der exceet Group beteiligt
  • Ventizz-Managing Partner Mannheims: „Die Integration von Inplastor ist ein logischer Schritt zum Ausbau der führenden Stellung von exceet im deutschsprachigen Raum.“

Die exceet Group SE, einer der führenden Anbieter von Embedded Electronics und Security Solutions, beabsichtigt die Übernahme der Inplastor GmbH, dem österreichischen Komplettanbieter für kartenbasierte Loyalty- und ID-Security-Solutions. Beide Parteien haben am 1. Dezember 2011 einen Kaufvertrag unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die exceet Group setzt damit ihren Wachstumskurs, der mit der Beteiligung von Ventizz Capital Fund III, L.P. im Jahr 2006 eingeleitet wurde, konsequent fort.

Die Inplastor GmbH, mit Sitz in Wien, produziert jährlich 25 Millionen Plastik- und Chipkarten für Loyalty- und Securitylösungen. Inplastor betreut die größten Einzelhandelsunternehmen in Österreich und ist auf dem Gebiet der Entwicklung und Fertigung individualisierter Loyalty-Lösungen Marktführer in Österreich. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2011 wird voraussichtlich rund 9 Millionen Euro betragen.

Als innovativer Anbieter speziell im österreichischen Markt ergänzt Inplastor das Portfolio der exceet Group mit ihren Produktionsstandorten in der Schweiz, Österreich, der Tschechischen Republik, Deutschland und den Niederlanden in idealer Weise.

„exceet ist eine beeindruckende Wachstumsgeschichte und die Integration von Inplastor ein logischer Schritt zum Ausbau der führenden Stellung von exceet im deutschsprachigen Raum“, sagte Willi Mannheims, Managing Partner der Ventizz Capital Partners Advisory AG, die die Ventizz-Fonds exklusiv berät. „Die exceet Group ist auf einem hervorragenden Weg mit weiterem Potenzial für Wachstum. Dies hat sie erst kürzlich mit der Vorlage des Quartalsberichts untermauert. Wir sehen für die Unternehmensgruppe auch in Zukunft eine vergleichbare positive Entwicklung.“

Ventizz Capital Fund III, L.P. hat im Juni 2011 seine Beteiligung an der exceet Group AG reduziert und Anteile an die „Special Purpose Acquisition Company“ (SPAC) Helikos SE verkauft. Nach einem erfolgreichen de-SPACing firmiert exceet seit 27. Juli 2011 unter exceet Group SE am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse.

Die exceet Group erzielte in den ersten neun Monaten 2011 einen Konzernumsatz von 128,9 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnte der Umsatz damit von 85,1 Millionen Euro um über 51 Prozent signifikant gesteigert werden. Auch das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibung und Amortisation (EBITDA) der ersten neun Monate von 21,7 Millionen Euro stieg um rund 65 Prozent gegenüber 13,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.


Pressekontakt VMCap:

Sabine Menke

Tel:

+49 211 862 869 36

Fax:

+49 211 862 869 77

E-Mail:

s.menke@vmcap.com

Pressemitteilungen


     © Copyright 2017 VM Capital