Pressemitteilung

Ventizz leitet Verkauf von Technologieunternehmen Exceet an Helikos ein

07. Juni 2011

  • Ventizz Capital Fund III hat seit 2006 durch eine „Buy-and-Build“ Strategie den Schweizer Spezialist für elektronische Sicherheitslösungen Exceet aufgebaut
  • Erwerb durch Helikos für 110,5 Mio. Euro in bar, ca. 3,1 Mio. neuer Helikos-Aktien und 9 Mio. wandelbarer Helikos-Aktien geplant
  • Helikos-Investoren stimmen am 01. Juli 2011 über Kauf ab
  • Ventizz-Managing Partner Mannheims: „Exceet ist eine herausragende, erfolgreiche Wachstums-Story. Selbst in schwierigen Jahren hat das Unternehmen immer solide Ergebnisse erwirtschaftet.“

Düsseldorf - 07. Juni 2011. Ventizz Capital Fund III, L.P. und mehrere Minderheitsgesellschafter haben mit der am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gelisteten „Special Purpose Acquisition Company“ (SPAC) Helikos SE einen Anteilskaufvertrag zum Erwerb sämtlicher Anteile an der Exceet Group AG geschlossen. Der Erwerb steht noch unter dem Vorbehalt einiger weniger Bedingungen, unter anderem der Zustimmung der Helikos-Aktionäre. Diesen wird das Angebot auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 01. Juli 2011 vorgelegt.

Mit Helikos wurde ein Kaufpreis für das Technologieunternehmen in Höhe von 110,5 Mio. Euro in bar, zuzüglich ca. 3,1 Mio. neuer Aktien an Helikos und 9 Mio. sogenannter Earn Out-Aktien von Helikos vereinbart. Letztere wandeln sich in drei gleichen Tranchen bei der Erreichung von festgelegten Kursschwellen von 12, 13 und 15 Euro in Publikums-Aktien an Helikos. Nach erfolgreichem Abschluss der Transaktion wird Helikos SE als neue Holdinggesellschaft der Exceet Group AG umfirmiert und künftig als exceet Group SE im Frankfurter Prime Standard firmieren.

Die Exceet Group AG mit Sitz in St. Gallen, Schweiz, ist auf individuelle elektronische Hard- und Software-Lösungen für sicherheitskritische Anwendungen spezialisiert. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und produziert hochwertige, kundenspezifische Komponenten und Lösungen für namhafte Großunternehmen in den Bereichen Medizin und Gesundheitswesen, Automatisierungstechnik, Finanzdienstleistungen, Sicherheit, Luftfahrtelektronik und Transport. Die Produktpalette umfasst komplexe Elektronikmodule, -systeme, und -lösungen die in kleinen und mittleren Stückzahlen produziert werden. Durch seine M&A-Historie wurde Exceet zu einem "Tech Cluster", der seine Kunden mit der gesamten Wertschöpfungskette versorgen kann: Konzeption, Anwendungs- und Prozessentwicklung sowie Kundenservice und Lebenszyklus-Management. In 2010 betrug der Umsatz (umgerechnet in Euro) 119,7 Mio. Euro, im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von über 50% (wobei 20 Prozentpunkte organisches Wachstum sind), und der in Euro umgerechnete Gewinn (EBITDA) hat sich von 7,0 Mio. Euro in 2009 auf 17,7 Mio. Euro in 2010 mehr als verdoppelt.

Ventizz Capital Fund III, L.P. ist seit 2006 an den Unternehmen der Exceet Group beteiligt und hat das Wachstum des Technologieunternehmens entscheidend beeinflusst. Willi Mannheims, Managing Partner von Ventizz Capital Partners: „Seit dem Beginn unseres Engagements bei Exceet vor fünf Jahren hat sich das Unternehmen als ein Marktführer in verschiedenen Segmenten etablieren können. Dabei hat Exceet selbst während der schwierigen Jahre im Zuge der Finanzkrise immer solide Ergebnisse erwirtschaftet“. Mannheims ergänzt weiter: „Exceet ist eine herausragende, erfolgreiche Wachstums-Story. Wir sind überzeugt, dass das Unternehmen den eingeschlagenen Weg weiter verfolgen wird und möchten daher auch weiter ein konstruktiver Aktionär bleiben. Entscheidend für die Veräußerung ist, dass wir die Aktionärsbasis verbreitern und dem Unternehmen Zugang zu zusätzlichem Kapital schaffen konnten.“

Wenn der beabsichtigte Zusammenschluss umgesetzt wird und kein Aktienrückkauf bei Helikos erfolgt, wird Ventizz Capital Fund III nach der Transaktion ca. 10,6% der Publikums-Aktien an Helikos halten. 1,6% der Publikums-Aktien werden vom Exceet-Management gehalten und 8,4% der Publikums-Aktien von den Helikos-Gründern. Nach Abschluss der Transaktion beträgt der Streubesitz von Publikums-Aktien 79,4%. Werden die Earn Out-Aktien und umwandelbaren Aktien der Helikos-Gründer in Publikums-Aktien umgewandelt, verändert dies die Aktionärsstruktur.

Unternehmensprofile

Informationen zur Exceet Group AG
Die Exceet Group AG mit Sitz in St. Gallen, Schweiz, ist ein führender Anbieter von intelligenter Steuerungselektronik und kartenbasierter Sicherheitstechnik. Das Angebot umfasst integrierte elektronische Produkte, Smart Card- und Reader-basierte Lösungen sowie integrierte Sicherheitslösungen. An Produktionsstätten in Deutschland, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik bedient das Unternehmen Kunden aus den Bereichen Medizin- und Gesundheit, industrielle Automation, Finanzdienstleistungen, Sicherheit, Avionik, Transport und die öffentliche Verwaltung mit individualisierten Elektronik- und Sicherheitslösungen.

Im Internet unter: www.exceet.ch

Informationen zur Helikos SE
Helikos ist eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC), die einzig für den Zweck gegründet wurde, Unternehmen zu übernehmen. Das Unternehmen will einen “Hidden Champion” mit soliden Basisdaten ermitteln und mit den vorhandenen Anteilseignern und dem Management zusammenarbeiten, um diesem Unternehmen ein weiteres Wachstum zu ermöglichen.

Im Februar 2010 erhielt Helikos 200 Mio. Euro von deutschen und internationalen institutionellen Anlegern und wird seitdem im Prime Standard der Frankfurter Börse notiert. Helikos wurde gegründet von Wendel SA, Paris, ein in Europa börsennotiertes Familienunternehmen mit einer mehr als 300-jährigen Geschichte und über 30 Jahren erfolgreicher Erfahrung im Bereich industrieller Investitionen, Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Simon, Gründer und Chairman von Simon-Kucher & Partners Strategy and Marketing Consultants, einer 1985 in Bonn, Deutschland, gegründeten und global führenden Unternehmensberatung, und Roland Lienau, Managing Director von Wendel, Mitglied des Wendel Anlagekomitees und früherer Co-Leiter des deutschen Equity Capital Markets-Geschäftsbereichs der Deutsche Bank AG.


Pressekontakt VMCap:

Sabine Menke

Tel:

+49 211 862 869 36

Fax:

+49 211 862 869 77

E-Mail:

s.menke@vmcap.com

Pressemitteilungen


     © Copyright 2017 VM Capital