Ventizz-Beteiligung Conlinet installiert und betreibt gemeinsam mit Stadtwerken Bochum städtisches Glasfasernetz


09. Juni 2010

Die im März 2010 vom Ventizz Capital Fund IV übernommene Conlinet Gruppe setzt ihre Expansion fort: Gemeinsam mit den Stadtwerken Bochum gründete die Conlinet-Tochtergesellschaft Vitronet Beteiligungen GmbH zwei Gemeinschaftsunternehmen für die Installation und den Vertrieb eines Glasfasernetzes in Bochum. Die erste, unter dem Namen Glasfaser Bochum GmbH & Co. KG firmierende neue Gesellschaft, soll sukzessive die Infrastruktur der Lichtwellenleiter im Bochumer Stadtgebiet ausbauen. Für die Vermarktung und den Vertrieb des entstehenden Glasfasernetzes sorgt ein weiteres Joint-Venture, die bestmile GmbH & Co. KG.

Diese Vereinbarung mit den Stadtwerken Bochum ist innerhalb nur weniger Monate bereits der zweite große Vertragsabschluss der Conlinet Gruppe. Seit 2009 kooperiert Conlinet mit den Stadtwerken Essen, im Dezember wurde das Gemeinschaftsunternehmen essen.net GmbH gegründet.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung von Conlinet in den vergangenen Monaten. Die Nachfrage nach den Infrastrukturlösungen der Gesellschaft ist hoch, und gehen davon aus, dass sich das Geschäft auch weiterhin viel versprechend fortsetzen wird. Die erfolgreich gestarteten Projekte in Essen und nun auch in Bochum stellen dafür eine hervorragende Basis dar“, kommentiert Willi Mannheims, Vorstand und Partner der Ventizz Capital Partners Advisory AG, die die Ventizz-Fonds exklusiv berät

Der Projektstart soll in diesem Sommer erfolgen. „Wir streben den 1. Juli für den Spatenstich zum ersten Ausbaugebiet in Altenbochum an“, sagt Conlinet-Geschäftsführer Harald Ross. Rund 60% des Bochumer Stadtgebiets sollen bis 2016 mit dem schnellen Übertragungsnetz ausgestattet sein. Ross ergänzt: „Für die dortigen Haushalte wird es dann möglich sein, 50-fach höhere Geschwindigkeiten im Netz zu erreichen als mit den jetzigen DSL-Anschlüssen. Internetanbindungen von 100.000 kbit/s sind dann für die dort ansässigen Nutzer Standard kein Problem.“

Dank der hohen Datenmenge, die per Glasfaser übertragen werden, können Dienste mit enormer Rechenleistung parallel angeboten werden. So dürften in Zukunft die herkömmlichen Dienste wie Telefon, Internet und TV mittels der Glasfaser zusammen übertragen werden. Das Glasfasernetz bietet auch neuen Diensten wie Internet- oder 3D-Fernsehen, Online-Shopping, E-Learning oder Videokonferenzen die Möglichkeit, in Privathaushalte und mittelständische Unternehmen Einzug zu halten.

„In den kommenden Wochen gilt es, die neu gegründeten Gesellschaften mit Leben zu füllen und zusammen mit dem Tiefbauamt in die Feinplanung einzusteigen“, so Bernd Wilmert, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum. „Und was heute noch nach Zukunftsmusik klingt, wird in Bochum nicht mehr lange auf sich warten lassen“, ergänzt sein Geschäftsführer-Kollege Dietmar Spohn.


Unternehmensprofile:

Die Conlinet Gruppe aus Essen ist ein marktführender konzernunabhängiger Full-Service-Anbieter von schlüsselfertigen Glasfaser-Infrastrukturlösungen. Conlinet betreibt zudem eigene Glasfasernetze und unterhält und wartet für große Kunden mehr als 15.000 km Glasfaser-Netzkabel. Zu den Kunden gehören Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerke, Kabelnetzbetreiber und Carrier. Seit Beginn des Jahres beteiligt sich die Conlinet Gruppe über ihre Vitronet Beteiligungen GmbH selbst an Netzbesitzgesellschaften.

Im Internet unter: www.conlinet.de

Ventizz Capital Partners wurde im Jahr 2000 gegründet und verfügt über Standorte in St. Gallen und Düsseldorf. Ventizz Capital Partners berät exklusiv die Ventizz Private Equity-Fonds, die überwiegend im deutschsprachigen Raum Eigenkapital für Wachstum bei High-Tech-Unternehmen zur Verfügung stellen. Die aktuell vier Partner von Ventizz beraten mit einem Team von weiteren 15 Professionals zurzeit vier Fonds mit einem Kapitalvolumen von insgesamt 675 Mio. Euro. Der Ventizz Capital Fund IV L.P. bildet den größten der vier bislang aufgelegten Fonds. Nach einem nur sechsmonatigen Fundraising-Prozess wurde er Ende 2007 mit einem Volumen von 450 Mio. Euro geschlossen und ist damit einer der größten Private Equity-Fonds im Bereich Wachstumskapital und mittelgroße Tech-Buy-Outs im deutschsprachigen Raum.
Bis heute haben Ventizz-Fonds in 33 Unternehmen mit Fokus auf die Bereiche Erneuerbare Energien, Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie auf sonstige Industriebereiche mit hoher Wertschöpfung investiert. Neben einer Vielzahl von Trade Sales konnte Ventizz drei Beteiligungsunternehmen (ersol, SAF, PV Crystalox Solar) erfolgreich an der Börse platzieren.


Pressekontakt VMCap:

Sabine Menke

Tel:

+49 211 862 869 36

Fax:

+49 211 862 869 77

E-Mail:

s.menke@vmcap.com

Pressemitteilungen


     © Copyright 2017 VM Capital